Sonntag // 23.10.2022 // 15:00 Uhr

 


 

Das ist die Geschichte vom guten Wolf.

 

Der Wolf wollte nicht immer der Böse sein.

 

Er wollte, dass alle Tiere ihn mögen.

 

Deshalb ist er fort gegangen und hat Arzt gelernt.

 

Ohne den Fuchs war bei den Tieren im Wald ein Durcheinander.

 

Aber er ist zurückgekommen.

 

Dann konnte er den Tieren helfen und im Wald war alles gut.

 


 

Die Geschichte vom guten Wolf

Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Peter Nickl

 

Das Figurentheater „Theater des Staunens“ mit Patrik Lumma spielt die Geschichte vom guten Wolf.

 

Wer hat Angst vorm bösen Wolf?

 

Alle – alle Tiere auf der Waldlichtung. So viel Angst, dass keiner es wagt, genauer hinzusehen. Wer das täte, merkte bald, dass dieser Wolf gar nicht seinem Klischee entspricht und dass seine ganze Sorge nicht dem eigenen Magen, sondern dem Wohlergehen des Waldes und dessen Bewohnern gilt.

 

Auch ist die Eule nicht halb so weise, wie sie vorgibt und der Fuchs mehr verschlagen als schlau. So zieht der verkannte Wolf auf der Suche nach einer sinnvollen Arbeit in die Welt um sich zu bilden und kehrt als Doktor med. zurück um den Tieren zu helfen. Seine Rückkehr erfolgt gerade noch rechtzeitig, bevor die Ordnung im Wald vollends zusammenbricht und die Schwachen von der Tyrannei der Stärkeren erdrückt werden.

 

Die auf den Kopf gestellte Fabel wird so zur Parabel auf das Leben und den Umgang mit festgefahrenen Urteilen.

 

Die kleinen Zuschauer können sich freuen auf eine wunderbare Geschichte, in der keiner Angst vor dem Wolf haben muss. Die Größeren sehen, dass es sich manchmal lohnt, genauer hinzuschauen, weil nicht immer alles so ist, wie es zunächst scheint.

 

So ist Patrik Lummas vielschichtiges Stück Familientheater im besten Sinne für alle Altersstufen.

 

Der Puppenspieler bewegt sich offen auf der publikumsnahen Bühne, in der viele witzige Details versteckt sind, und führt und spricht alle holzgeschnitzten Marionetten selber.

 

Pressestimmen: „Ein wunderbarer Theaternachmittag…zauberhaft-realistische Inszenierung“ (Freie Presse Chemnitz, Nov.1998) „Meller Kulturpreis für Patrik Lummas Nürnberger Figurentheater…Die Bühnenfassung der „Geschichte vom guten Wolf“… ist durch eine freie Spielweise gekennzeichnet.“ (Meller Kreisblatt Okt. 1999) „Eine Paraderolle für den Puppenspieler Patrik Lumma, der als Person selbst mitspielt.“ (Nürnberger Stadtanzeiger, Jan. 2002)

 

Was?

Figurentheater

Wer?

Theater des Staunens

Wann?

So. 23.10.22 // 15:00 Uhr

Wo?

KUFA

Eintritt?

7 € Kinder / 10 € Erwachsene / 27 € Familie (2 Erw. + 2 Kinder)

Veranstalter

KUFA

Zur Veranstaltungsübersicht